Weißstörche ohne offizielle Ringe der Vogelwarten

Liebe unbekannte " Weißstorchberinger ? ",

immer wieder erreichen uns Meldungen und Foto`s über beringte Störche, die aber keine Ringe von offiziellen Vogelwarten / Beringungszentralen tragen.

 

Es wurden auch schon Störche mit Kabelbinder gesichtet. Hier ist die Gefahr der Abschnürung noch höher, da sich der Kabelbinder auch nachträglich noch fester zieht.

 

Sie führen nicht zum Erfolg auf der Suche über Herkunft und Alter dieser Vögel. Auch der ehemalige "Besitzer" wird nie etwas über den Verbleib "seines Vogels" erfahren.

 

Unsere Bitte:

Haben Sie einen Storch aus einem Zoo, einer privaten Haltung oder nur kurzfristig in Pflege und möchten Sie ihn wieder der Natur zurück geben.

 

Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns offizielle, ehrenamtliche Weißstorchberinger der Vogelwarten in Deutschland unter "Kontakt" auf dieser Homepage.

 

Wir beringen den Storch in Schleswig-Holstein und lassen ihn dann sofort frei.

In anderen Bundesländern stellen wir Kontakt zu einem Beringer her.

 

Nur mit einem Ring der Beringungszentrale lässt sich der Lebenslauf der Vögel dokumentieren.

Foto: Rolf Zietz
Foto: Rolf Zietz

Privatring / Zooring

Storchenpflege HERKT / Osnabrück

Solche Ringe sind nicht bei den deutschen Vogelwarten registriert.

Foto: J. Lustig, 2021
Foto: J. Lustig, 2021

Sogenannte Zooringe tragen manchmal entflohene Störche aus Tierparks. Die Inschriften sind sehr schlecht ablesbar und vielfach unterschiedlich. Die Ringhöhe beträgt ca. 4 mm und der Durchmesser 19 mm.

Foto: R. Zietz
Foto: R. Zietz

Privatring, anscheinend selbst gebastelt.

Der Ringdurchmesser ist auch zu klein, sehr hohes Risiko für Verletzungen.

Foto: D. Jacobs, Februar, 2021
Foto: D. Jacobs, Februar, 2021

Roter Spiralring, Hühnerring genannt, wird von Hausgeflügellhalter benutzt.

Der Ring ist für einen Storch ungeeignet, da er nicht lose am Bein anliegt.